Heiße News vom Motorsport

Jean-Eric Vergne – seit 2012 Stammfahrer

seit 2012 Stammfahrer bei Red Bull

Quelle: Flickr / slitzf1

Jean-Eric Vergne

Jean-Eric Vergne gehört zu den eher unauffälligen Fahrern in der Formel 1-Szene, was allerdings auch damit zusammenhängt, dass er in der Königsklasse bislang ausschließlich für Toro Rosso ans Lenkrad gegriffen hat, das regelmäßig im Schatten des “ersten” Red Bull-Teams um Sebastian Vettel steht. Geboren wurde Jean-Eric Vergne am 25. April 1990 in der französischen Stadt Pontoise. Sein Vater nahm seinen Sohn schon im Alter von vier Jahren mit an die Kart-Strecke und förderte die Leidenschaft seines Jungen für den Rennsport, die bereits hier entflammte, auch in den folgenden Jahren.

Jean-Eric Vergne endlich Red Bull Stammfahrer

Quelle: Flickr / mclaugh

Die Rennfahrer-Karriere von Jean-Eric Vergne

Der Franzose stellte sich im Kart so geschickt an, dass er dem französischen Automobilverband FFSA auffiel, der ihn ab 2007 gezielt förderte und den Einstieg in verschiedene Jugendserien ermöglichte. Hier überzeugte Jean-Eric Vergne vor allem als ein Fahrer, der dazu in der Lage war, sehr regelmäßig Rundenzeiten zu reproduzieren. Allerdings wurde auch hier schon seine große Schwäche offenbar, die er bis zum heutigen Tag nicht ablegen konnte: Der Franzose hat große Probleme damit, auf Kommando eine schnelle Rundenzeit abzuliefern. Für die Jugendserien reichte es dennoch problemlos: 2008 wurde er der beste neue Fahrer in der Formel Renault 2.0 – 2009 schaffte er sogar die Vizeweltmeisterschaft. 2010 sicherte er sich den Titel in der britischen Ausgabe der Formel 3 und bekam deshalb 2010 die Gelegenheit, sich gleich in mehreren Serien zu beweisen. Längst war Red Bull auf ihn aufmerksam geworden und half ihm dabei, passende Cockpit-Plätze zu finden.

2011 folgte dann der endgültig Durchbruch. Jean-Eric Vergne war kurzzeitig als Testfahrer für Red Bull aktiv und bekam ein Cockpit bei Toro Rosso. Im ersten Jahr reichte es allerdings nur zu drei Freitagseinsätzen für die zweite Mannschaft von Red Bull. 2012 wurde er schließlich zum Stammfahrer befördert und konnte überzeugen. Zur allgemeinen Überraschung gab es keine feste Hierarchie im Team. Vergne bewegte sich auf Augenhöhe mit Daniel Ricciardo.

Das Privatleben von Jean-Eric Vergne

Privat ist das Leben von Jean-Eric Vergne bisher kaum Gegenstand der Schlagzeilen geworden. Der Franzose ist Single und ließ bislang lediglich wissen, dass es sein Hobby sei, “mit Freunden Zeit zu verbringen”. Als Lieblingsgetränk hat Vergne einst angegeben, es sei Wasser. Inzwischen schätzt er vertragsgerecht aber auch den Energy Drink seines Arbeitgebers.

Leave a Reply