Heiße News vom Motorsport

Kimi Räikkönen – leidenschaftlich und nervenstark

Kimi Räikkönen in Aktion für das Team Lotus

(Quelle: Flickr / taka_suzuki)

Kimi Räikkönen

Räikkönen ganz entspannt

Quelle: Flickr / Kojach

Kimi Räikkönen wurde am 17. Oktober 1979 in Espoo, Finnland geboren. Heute lebt der mittlerweile geschiedene Rennfahrer in Baar in der Schweiz. Sein Spitzname ist “Iceman”. Im Jahre 2007 gewann er seinen ersten und bislang einzigen Titel für das Ferrari-Team. Aktuell fährt er für das Lotus, der Vertrag läuft jedoch nach der aktuellen Saison 2013 aus.

Stärken und Schwächen des Kimi Räikkönen

Der Rennfahrer kam als großes Talent zur Formel 1, obwohl er bis dato noch nicht viele Rennen bestritten hatte. Er gilt als ein extrem schneller Fahrer, bei dem nicht viele Fehler zu beobachten sind. Zudem ist er nervenstark und behält in Zweikämpfen stets eine gute Übersicht. Werden neue Strecken in den Rennzirkus eingeführt, ist er in der Lage, sich diesen schnell anzupassen. Niederlagen nimmt sich Kimi Räikkönen sehr zu Herzen und gilt dann sowohl von Reportern als auch von seinem eigenen Team als nicht ansprechbar. Letztere bemängeln zuweilen auch, dass er keine gute Arbeitseinstellung habe.

Der Weg in die Formel Eins

Angefangen hat Kimi Räikkönen als Teenager in einem Go-Kart und entdeckte bereits dort seine Leidenschaft für schnelle Autos und Rennwagen. Seine Formel 1-Karriere begann mit einem Wechsel von der Formel Renault in das F1-Team Sauber, wo er sich mit Geschick und Können am 4. März 2001 beim großen Preis von Australien in den oberen Rängen platzierte. Ein Jahr später, 2002, konnte er sich anstelle von Nik Heidfeld ein Cockpit bei McLaren Mercedes sichern. Sein Vertrag lief bis zum Ende der Saison 2006. Danach wechselte Kimi Räikkönen zu Ferrari und war Teampartner von Michael Schumacher. Nachdem sein Vertrag dort im Jahre 2010 auslief, war Kimi Räikkönen ein Jahr ohne Cockpit. Im Jahre 2012 wurde er von Lotus verpflichtet.

Die Fahrerbilanz des Kimi Räikkönen liest sich gut

Kimi Räikkönen ist 178 Mal bei einem Grand Prix gestartet und konnte 20 Siege einfahren. Er hat 70 Podiumsplätze zu Buche getragen und konnte insgesamt 817 Punkte sammeln. 20 Siegen stehen 42 Ausfälle gegenüber. Kimi Räikkönen erlangte in seiner bisherigen Karriere 16 Pole-Positions und 38 schnellste Rennrunden. Darüber hinaus gilt er als einer der bestbezahltesten Fahrer der Formel 1. Für eine Formel 1-Pause in den Jahren 2010/2011 bekam er von Ferrari eine Abfindung in zweistelliger Millionenhöhe. In dieser Zeit nahm er an der Rallye-WM, an Sportwagen-Rennen sowie an der NASCAR teil.

Leave a Reply