Heiße News vom Motorsport

Die Formel-1-Rennstrecke Korean International Circuit

Großer Preis von Korea

Quelle: Flickr / calflier001

Der Korean International Circuit ist eines der jüngsten Mitglieder im Reigen der Formel 1 Rennstrecken. Er wurde erst im Jahr 2010 erbaut und ist seitdem auch der Austragungsort für den Großen Preis von Korea. Der Korean International Circuit ist in der Provinz Jeolllanam-do in Südkorea gelegen, genauer im Landkreis Yeongam. Verantwortlich für den Bau zeichnet der deutsche Streckenarchitekt Herrmann Tilke, der unter anderem auch die Rennstrecken in Malaysia und Bahrain entworfen hat. Die Länge des Kurses beträgt 5,615 Kilometer, und bietet dabei 18 Kurven, die sowohl in schnellem, mittelschnellen als auch langsamem Tempo durchfahren werden können. Darüber hinaus verfügt der Kurs über zahlreiche lange Hochgeschwindigkeitsgeraden, auf denen auch Überholen möglich ist. Der Streckenrekord der Formel 1 auf dem Korean International Circuit wird derzeit von Sebastian Vettel in seinem Red Bull Renault gehalten, der 2011 genau 1:39,605 Minuten für eine komplette Umrundung des Kurses benötigte. Vettel und Red Bull sind mit jeweils zwei Siegen momentan auch die Rekordsieger im Fahrer- und Konstrukteursbereich.

Eigenschaften des Korean International Circuit

Durch seine moderne Architektur und die vielseitige Streckenführung, die zwischen Hochgeschwindigkeitspassagen und sehr langsamen Kurven wechselt, ist der Korean International Circuit eine Rennstrecke,

Korean International Circuit

Quelle: Flickr / Kroiz

die sowohl den Fahrern als auch dem Material alles abverlangt. Selbst die modernen Formel-1-Rennboliden kommen auf dem Korean International Circuit schnell an ihre Grenzen. Daher muss neben der fahrerischen Leistung auch die Renntaktik höchsten Standards genügen, um beim Großen Preis von Korea erfolgreich zu sein. Der Fahrer selbst muss mit den Ressourcen des Autos, insbesondere mit den ihm zur Verfügung stehenden Reifen und den Bremsen, haushalten, um das Rennen auf diesem anspruchsvollen Kurs erfolgreich zu Ende zu bringen. Den Zuschauern verspricht der Korean International Circuit stets abwechslungs- und actionreiche Rennen, die sowohl ausgeklügelte Taktiken als auch sehenswerte fahrerische Leistungen und grandiose Überholmanöver beinhalten.

Leave a Reply