Heiße News vom Motorsport

Vettel wird vierfacher Formel-1-Weltmeister

(Quelle: Flickr /  slitzf1)

(Quelle: Flickr / slitzf1)

Souveräner Sieg in Indien

Sebastian Vettel feiert überschwenglich

Quelle: Flickr / RyanBayona

An diesem Wochenende machte der jüngste Formel-1-Weltmeister aller Zeiten seinen viertel Titel in Folge perfekt – und das schon vier Rennen vor Saisonende. Doch überraschend war dies nicht, denn auch ein fünfter Platz hätte ihm gereicht. Nach der Zieleinfahrt überraschte er seine Fans mit ein paar Donuts und sprang seinen Mechanikern jubelnd entgegen. Die Geldstrafe dafür zahlt er wohl mit einem Grinsen im Gesicht. Mit 116 Punkten Vorsprung kann er die letzten drei Rennen nun entspannt hinter sich bringen, während der Rest sich nochmal richtig ins Zeug legen muss. Es sind noch maximal 75 bPunkte zu holen, weshalb der zweite Platz noch lange nicht entschieden ist.

Schon sehr früh konnte Vettel am vergangenen Sonntag seine Pole-Position in eine Führung ausbauen. Einziger ernsthafter Konkurrent war Teamkollege Mark Webber, welcher seine Verfolgungsjagt aufgrund eines Fehler an der Lichtmaschine aufgeben musste. Doch obwohl er aus dem Rennen ausschied, kann sich auch das Team Red Bull nun frühzeitig zum Konstrukteurs-WM-Titel gratulieren.

Während Vettel ein eigenes Rennen zu fahren schien, lieferten sich alle anderen Fahrer ein heißes Rennen um die verbleibenden Podiumsplätze. Jenson Button galt als Favorit, konnte sich jedoch keine Punkte sichern und hat somit nun keine Chance mehr auf einen Treppchenplatz der Weltmeisterschaft. Grosjean kann sich als heimlicher Sieger zählen. Er startete vom 17. Platz und wurde am Ende noch Dritter! Eine Leistung, auf die der Lotus-Fahrer und sein ganzes Team sehr stolz sein können. Alonso ist wohl der Verlierer des Rennwochenendes, denn für den derzeitig noch WM-Zweitplatzierten zählt nun jeder Punkt. Er startete von einem guten achten Platz, kollidierte jedoch schon früh mit Webber und musste die Frontpartie wechseln. Mit verzogener Lenkung konnte er auch später keine Plätze mehr gut machen und kam als Elfter ins Ziel.

Wir gratulieren Sebastian Vettel zu seinem erneuten Titel und sind gespannt, wie die Saison auf den anderen Plätzen zu Ende gehen wird.

Leave a Reply