Heiße News vom Motorsport

Die Formel-1- Rennstrecke Circuit of The Americas

Grßer Preis von Amerika

Quelle: Flickr / AcousticDimension

Schnell, Schwierig, Spannend

Der Circuit of the Americas (zu deutsch “Die Bahn der Staaten”) ist eine der neuesten und beeindruckendsten Rennstrecken der Welt. Er befindet sich ganz in der Nähe von Austin, Texas, in den USA und wurde 2012 vom Architektenteam rund um Hermann Tilke fertig gestellt. Für die Grünanlagen, die Tribünen und weitere Anlagen des Circuit of the Americas war das Architektenbüro Miro Rivera Architects zuständig. Insgesamt besitzt die Strecke eine Länge von circa 5,5 km mit 20 Kurven. Schon 2012 wurde der große Preis der USA auf dieser Bahn ausgetragen. Weil die Streckenbetreiber einen 10-Jahres-Vertrag mit den Veranstaltern abschließen konnten, finden in diesem Jahr sogar erstmals Rennen zur Motorrad-Weltmeisterschaft auf dem Circuit of the Americas statt.

Besonderheiten der Strecke

Circuit of The Americas

Quelle: Flickr / crazyoctopus

Gerade zum Ende der Bahn hin gestalten sich besonders scharfe Kurven als nicht zu unterschätzende Herausforderung für Fahrer und Fahrzeug. Letztendlich verleihen erst sie der Rennstrecke ihren einzigartigen Charakter. Wie bei nur wenigen anderen Bahnen weltweit, wird bei dem Circuit of the Americas darüber hinaus  gegen den Uhrzeigersinn gefahren, was eine erneute Hürde für die Fahrer darstellt.

Außerdem – gerade für interessierte Rennsportfans – ist wissenswert: Auf der Internetseite des Circuit of the Americas kann man für etwaige Großevents, wie zum Beispiel die Formel-1-Rennen, Hotelzimmer in Austin, sowie zusätzliche Touren recht preiswert buchen.

Leave a Reply