Heiße News vom Motorsport

Sebastian Vettels Rennkarriere

(Quelle: Flickr / Gregory Moine)

(Quelle: Flickr / Gregory Moine)

Sebastian Vettel

Sebastian Vettel wurde am 3.Juli 1987 im deutschen Heppenheim geboren. Er lebt in Kemmental in der Schweiz und fährt aktuell für das Team Red Bull. Sebastian Vettel verließ die Schule mit dem Abitur, das er mit einem Notendurchschnitt von 2,8 erlangen konnte. Er ist nicht verheiratet, jedoch mit seiner Freundin Hanna Sprater fest liiert.

Vettels Karriere in der Formel Eins

Im Jahre 2006 wurde er von BMW verpflichtet, im Jahre 2007 fuhr er dann das erste Rennen in einem Formel-Eins Wagen. Schnell machte er mit schnellsten Runden und Bestzeiten auf sich aufmerksam und wurde als Nachfolger von Michael Schumacher gehandelt, der in Vettels ersten Jahren noch aktiv war und nach seinem Comeback in nahezu jedem Rennen hinter ihm lag. Im gleichen Jahr fuhr er für Torro Rosso und wurde von dem Team im Jahre 2008 als Fahrer verpflichtet. 2009 wechselte Sebastian Vettel zu Red Bull. Sein Vertrag verläuft zunächst bis 2014.

Sebastian Vettel glänzt dank verschiedener Stärken

Sebastian Vettel mit seinem Weltmeisterpokal

Quelle: Flickr / RyanBayona

Sebastian Vettel ist ein Perfektionist, der sich selbst Höchstleistungen abverlangt. Dies verlangt er jedoch auch von seinem Team, denn er kann nur dann in einem Fahrzeug arbeiten, wenn dies perfekt auf ihn abgestimmt ist. Sein Fleiß und seine Disziplin machen ihn im Team beliebt. Er kann schnell fahren und dies nicht nur im Rennen, sondern auch im Qualifying zeigen. Sebastian Vettel besitzt die Nervenstärke, ein Rennen vom Start aus zu kontrollieren und die so wichtigen Start-Ziel-Siege einzufahren. Es gelingt ihm, nach dem Start innerhalb kurzer Zeit seinen Rhythmus zu finden. Von Psychospielchen anderer Fahrer lässt er sich weder beeindrucken noch ablenken. Ist er einem sehr großen Druck ausgesetzt, neigt er jedoch zu Fehlern.

Die Bilanz des Fahrers liest sich beeindruckend

Sebastian Vettel hat seit seinem Start in der Formel Eins drei WM-Titel gewonnen. Er ist 103 Mal bei einem Grand-Prix gestartet und stand dabei 48 Mal auf dem Siegertreppchen. Nach 38 Pole-Positions schaffte er 27 Grand-Prix-Siege. Er konnte 15 schnellste Rennrunden für sich verbuchen und musste nur 17 Ausfälle hinnehmen. Seine Punktebilanz ist beeindruckend: 1094 WM-Zähler stehen auf seinem Konto (alle Werte Stand März 2013) Damit beweist er seinen Anspruch, ein würdiger Nachfolger des bislang besten Rennfahrers aller Zeiten, Michael Schumacher, zu sein.

Leave a Reply